2020 haben in der Summe 72 junge Menschen das Regelangebot der Kinderinitiative besucht. 37 Kinder haben an der Sommerspielaktion der KI teilgenommen, 21 Kinder an dem Angebot in den Herbstferien. 

Alle Zahlen sind unter der Vergegenwärtigung der Pandemie zu interpretieren. Zwar hatte die Kinderinitiative auch während der Lockdowns durchgehend geöffnet. Den sich aus der Pandemie ergebenden hygienebezogenen Vorgaben folgend allerdings längere Zeit im Modus der Notbetreuung, sprich in Kleingruppen, im Schichtbetrieb mit Terminvergabe, klaren Frequenzvorgaben in den einzelnen Räumen und Obergrenzen, die nicht selten die Abweisung von besuchswilligen Kindern erzwang. 
Die Zahl der gleichwohl erreichten Kinder und Jugendlichen konnte durch eine zum Teil erhebliche Ausweitung der Öffnungszeiten realisiert werden. 


Frequenz

Im Regelangebot (72 Kinder und Jugendliche) wurden in der 
Altersgruppe von 6 – 11 Jahren 35 Kinder pädagogisch betreut,
in der Altersgruppe von 12 – 15 Jahren 37 Jugendliche.
Hinzu kommen 2 junge Menschen in der Altersgruppe von 16 – 18 Jahren. 

Von den 72 Kindern und Jugendlichen, die das Regelangebot der KI 2020 besucht haben, wurden 11 Kinder und Jugendliche in Maßnahmen für den öffentlichen Träger der Jugendhilfe SGB VIII §29 (soz. Gruppenarbeit) betreut: 
Gruppe 1   7 Kinder und Jugendliche 
Gruppe 2   4 Kinder und Jugendliche 
Das heißt im Umkehrschluss, dass 61 Kinder und Jugendliche unser offenes, für Erziehungsberechtigte kostenfreies Regelangebot als ein für sie attraktives Angebot gesehen und wahrgenommen haben. 58 Kinder haben wir mit unseren Ferienangeboten erreicht.

In der Altersgruppe von 6 – 11 Jahren wurden 18 Mädchen und 17 Jungen pädagogisch betreut,
in der Altersgruppe von 12 – 15 Jahren waren es 17 Mädchen und 20 Jungen.

Schule und Ausbildung

Von den betreuten Kindern und Jugendlichen besuchten im Berichtsjahr 
Altersgruppe 6 – 11 Jahren:
33 die Grundschule, 1 die Realschule, 1 das Gymnasium,

Altersgruppe 12 – 15 Jahren:
30 die Hauptschule, 4 die Realschule, 1 das Gymnasium, 1 die Förderschule, 
1 die Berufsfachschule, 

Herkunftsland / Staatsangehörigkeit   

Altersgruppe 6 – 11 Jahren: 26 Kinder weisen keinen Migrationshintergrund auf, von den Kindern mit Migrationshintergrund verweist dieser bei 2 jungen Menschen auf Syrien sowie bei je einem jungen Mensch auf Litauen, Ungarn, Irak, Russland, Serbien, Polen, Rumänien. 
Altersgruppe 12 – 15 Jahren: 22 Jugendliche weisen keinen Migrationshintergrund auf, von den Jugendlichen mit Migrationshintergrund verweist dieser bei 3 jungen Menschen auf Syrien, bei 2 auf Rumänien,  sowie bei je einem jungen Mensch auf Türkei, Ukraine, Irak, Serbien.

Ferienspiele 2020 
Das geplante  Osterferienprogramm ist dem ersten pandemiebedingten Lockdown zum Opfer gefallen Kinder teil. 
Sommerspielaktion: In der 2.Sommerferienwoche besuchten 18 Kinder und Jugendliche das Angebot der KI; in der 3. Ferienwoche 19 Kinder und Jugendliche 
Am Herbstferienprogramm nahmen 21 Kinder und Jugendliche teil. 
 
Familienhilfe 
Im Rahmen der Leistung §31 Sozialpädagogische Familienhilfe wurden fünf Familien betreut.

Familienzentrum
Die Angebote des Familienzentrums sind grandios ins junge Jahr 2020 gestartet. Insbesondere die mit Jahresbeginn vollzogenen Änderungen beim Angebot Familiencafe sind sehr gut angenommen worden. Zum einen haben wir die Öffnungszeiten erweitert: das Familiencafe öffnet jetzt schon um 13.00 Uhr. Zum Anderen haben wir in der Zeit von 13.00 bis 14.00 Uhr zum Preis von einem Euro ein einfaches, aber qualitativ gutes Mittagessen angeboten (Eintöpfe etc.) angeboten. Die Preisgestaltung erfolgte in Absprache mit der Orber Tafel „Gebende Hände“. Neben unserer Familiensprechstunde und dem Angebot „Übergang Schule-Beruf“ fanden mehrere Kursangebote statt: Alles lief richtig schön! Bis zum Lockdown 1. 
Ab Mai hatte das Familiencafe wieder geöffnet, freilich im Freien; glücklicherweise verfügt die KI über einen schönen Hof und das Wetter war gut -  die Kurse blieben bis zu den Sommerferien verwaist. Erst im September nahm das ganze Angebot wieder Fahrt auf. Bis zum 2. Lockdown im November.

Projekte 

KI&Kunst 2020: Zirkuswelten
Das Projekt Ki&Kunst 2020 „Zirkuswelten“ war in jeder Hinsicht einzigartig; ein einziger wunderbarer und am Ende sehr gelungener Zirkus. Ein so stark auf Resonanz und Interaktion sowie körperliche Präsenz und kooperatives Handeln ausgerichtetes Projekt unter den Bedingungen der Pandemie durchzuführen, mit Masken und Handschuhen bewehrt plus Abstand, war in jeder Hinsicht eine Herausforderung. 
Gleichwohl ist es gelungen, mittels eines strengen Hygienekonzepts ein modular in sich abgestimmtes Konzept zu realisieren, das den teilnehmenden Kindern wesentliche Elemente der Zirkuswelt nahegebracht hat.
Im Einzelnen wurden in zwei aufeinanderfolgenden Wochen folgende Module realisiert: Vorstellung verschiedener Zirkuskünste, Erstellung eigener Jonglierbälle
Einübung Jonglage, Stelzenlauf, Diabollo, Übung der verschiedenen Techniken einzeln und als abgestimmte Gruppe und Erstellen von Kostümen
Am Schluss stand nach einem Probelauf eine tolle Parade durch die Stadt. An drei Plätzen zeigten die teilnehmenden Kinder die erworbenen Fähigkeiten und Künste und ernteten großen Applaus!
Die künstlerische Leitung lag von KI&Kunst lag 2020 bei der Künstlergruppe „Einfach riesig“ (Katrin Lachmund und Christian Menzel).

„1000 und eine Hand – für eine Welt“
Das Projekt „1000 und eine Hand – für eine Welt“ versteht sich als künstlerische Intervention gegen Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.
1000 und eine Hand haben die teilnehmenden Kinder im Rahmen einer mehrstündigen Performance vom Bahnhof ausgehend bis zum Zentrum der Stadt Bad Orb auf Gehwegen, Straßen und Plätzen in vielfältigen Farben und Formen aufgebracht und damit die kulturelle Vielfalt der Kommune verdeutlicht. 
Auch bei diesem Projekt haben wir mit der Künstlergruppe „Einfach riesig“ (Katrin Lachmund und Christian Menzel) überaus produktiv und zur großen Freude der Kinder zusammengearbeitet.
 
Wir danken unseren Spenderinnen und Spendern 2020

 

Sigrid Luise Beier
Margarete Benzing
Bridge Club Bad Orb
Petra Dinkel
Dr. Eva Sophie Gerlach
Elmar Egold
Ottmar Engel
Manuela Engel-Dahan
Lieselotte Fuckel
Viktoria Guse
Dieter Hessberger
Carsten Huth
Christine Ihl
Yvonne Kellotat
Karin Karrasch
Kolping Kleiderkammer
König Ludwig Stiftung
Lions Club Bad Orb-Gelnhausen
Servais Lindenhahn
Manfred Mahr
Annette Mühlpfordt
Marlene & Carmine Pecoriello
Stephan Pecoriello
Marianne Riedel
Lothar Selenz
SPD Fraktion Main-Kinzig-Kreis
Ernst Streck
Susanne Toelzel
VR Bank Bad Orb-Gelnhausen
Ferdinand Walter
Dirk Wehrsig
Gabriele Zipfel-Van de Sand


Vorstand 

1. Vorsitzender:    Eric Niebuhr
2. Vorsitzender:    Thomas Heim
Kassierer:        Thomas Klein
BeisitzerInnen :     Anette Döppenschmitt, 
           Bianka Mehnert


Das Team der Ki

Geschäftsführer
Gerald Flinner, Dipl. Politikwissenschaftler, Supervisor
Pädagogisches Team
Bianka Mehnert, Dipl. Sozialpädagogin
Tom Klein, Dipl. Sozialpädagoge
Maria Schiz, Erzieherin
Lara Czecko, Erzieherin
Aziz Haj Isa, Auszubildender
Sivia Gebauer, Sozialarbeiterin, B.A.

 

Jahresbericht 2020 in Zahlen